Marion Jaeger
Lauter Laute
Förderkonzept

Therapieziele

Die Lese-Rechtschreib-Therapie zielt darauf ab, die intrinsische Motivation Ihres Kindes für das Lesen und Rechtschreiben zu fördern und die Prinzipien der deutschen oder englischen Orthographie implizit zu vermitteln.

Zentrale Elemente der Therapie

(1) Das spielerische und anwendungsbezogene Üben, durch das Ihr Kind motiviert wird, sich mit dem Schriftkode auseinanderzusetzen und seine Lese- und Rechtschreibfähigkeiten auszubauen.

(2) Ein optimal gewähltes Anforderungsniveau, positive und informative Rückmeldungen bei auftretenden Fehlern und die Möglichkeit, in der Therapie mitentscheiden zu dürfen, unterstützen die Selbstwirksamkeit, die Eigeninitiative und das Autonomiegefühl Ihres Kindes und steigern seine intrinische Motivation für das Lesen und Rechtschreiben.

(3) Elterngespräche, die dazu dienen, Ihr Verständnis fr die Schwierigkeiten Ihres Kindes zu erhöhen und Ihre Kompetenzen in Lern- und Übungssituationen zu stärken. In den Gesprächen informiere und berate Sie über folgende Themen:

- Phasen des Schriftspracherwerbs und aktueller Entwicklungsstand Ihres Kindes
- Ursachen bzw. Bedingungsfaktoren fr die Lese-Rechtschreibstörung
- individuelle Lernziele und deren Umsetzung in der Therapie
- spielerische Möglichkeiten, Lesen und Schreiben im Alltag zu fördern
- Verhaltensweisen, um die Hausaufgabensituation erfolgreich zu gestalten
- Umgang mit Fehlern, mit der Schule und mit Noten
- Fremdspracherwerb bei Lese-Rechtschreibstörung