Marion Jaeger
Lauter Laute

Die Praxis

Dr. Marion Jaeger

Dyslexie-Therapeutin BVL, Integrative Lerntherapeutin FiL e.V.,
Staatlich anerkannte Logopädin, systemische Beraterin in Ausbildung, Lehrbeauftragte der Ludwig-Maximilians-Universität, München


Suchen Sie Unterstützung und Hilfe für Ihr Kind?
Beratung und Informationen für sich und Ihre Familie?

Ich helfe Ihnen gerne, damit sich die Fähigkeiten Ihres Kindes im sprachlichen und/oder schriftsprachlichen Bereich entwickeln und die Zuversicht, dass ihr Kind es schaffen wird, wachsen kann.


Fachliche Kompetenzen

Als Logopädin behandele ich auf Verordnung Ihres Arztes Entwicklungsstörungen des Sprechens und der Sprache und deren Folgen im schulischen Bereich, wie z.B. Störungen des Schriftspracherwerbs, des Textverständnisses und der narrativen Fähigkeiten.

Als Lese-Rechtschreibtherapeutin und integrative Lerntherapeutin behandele ich im Auftrag des Jugendamts umschriebene Lese- und Rechtschreibstörungen (Legasthenie).

Als Systemische Familienberaterin behandele ich klinische Störungsbilder wie umschriebene Entwicklungsstörungen des Sprechens und der Sprache, des Lesens und Rechtschreibens und der Aufmerksamkeit systemtheoretisch (siehe Förderkonzept).

Siehe auch Kostenübernahme.


Therapieangebote

Eine systemisch ausgerichtete logopädische und/oder integrative Lerntherapie ist lösungs- und ressourcenorientiert.

Das bedeutet, ich begleite Ihre Familie fachlich und emotional auf dem Weg hin zu Ihrem angestrebten Ziel. Ich unterstütze Sie darin, Ihre Ressourcen zu nutzen und auf dem Weg zur Lösung motiviert zu bleiben.


Kindzentrierte logopädische Therapie

Die kindzentrierte logopädische Therapie orientiert sich am natürlichen Spracherwerb und ist symptomspezifisch.

Unter Berücksichtigung der sprachlichen Entwicklung Ihres Kindes kommen evidenz-basierte, funktional-interaktive und sprachsystematische Methoden zur Anwendung.

Alle Übungen und Vorgehensweisen haben einen spielerischen, motivierenden und kommunikativen Charakter und sind in einen systemtheoretischen Kontext eingebettet. Siehe Förderkonzept.


Kindzentrierte Lese- und Rechtschreibtherapie

Die kindzentrierte Lese- und Rechtschreibtherapie orientiert sich am dreiphasigen Entwicklungsmodell des Schriftspracherwerbs.

Es kommen evidenz-basierte Methoden zur Anwendung, die flexibel an die bereits erworbenen Einsichten Ihres Kindes in die Funktionsweise von Schrift und an seine Art zu lernen, angepasst werden.

Mein didaktisches Konzept für den Lese-Rechtschreiberwerb basiert auf dem Spracherfahrungsansatz. Dabei entdecken Kinder und Jugendliche beim Lösen inspirierender Schriftsprachaufgaben die komplexen Beziehungen zwischen Lautsprache und Schrift sowie die grundlegenden Prinzipien der deutschen Rechtschreibung und deren Vorteile für den Leser. Sie automatisieren ihre gewonnenen Einsichten in den Schriftkode im spielerischen Umgang mit Texten, welche ihrem Können und Wissen als Lesende und Schreibende entsprechen. Ihre Sensibilität für die Besonderheiten der deutschen Rechtschreibung und ihre Selbstkorrekturfähigkeiten beim Schreiben und Lesen verbessern sich. Das Selbstvertrauen, schriftsprachliche Aufgaben bewältigen zu können, wächst.

Liegen auch Störungen der Aufmerksamkeit, motorischen Aktivitäts- und Impulskontrolle vor, wird die Lese- und Rechtschreibtherapie entsprechend angepasst.

Kinder mit Entwicklungsstörungen des Sprechens und der Sprache tragen ein besonders hohes Risiko für Störungen des Schriftspracherwerbs, des Textverständnisses und der narrativen Fähigkeiten. Diese Kinder brauchen im Schulalter eine kontext-optimierte Sprach-, Lese- und Rechtschreibtherapie, in der sowohl am Lesen und Rechtschreiben als auch an sprachlichen Rückständen im Bereich der komplexen Syntax unter Einbeziehung von aktuellen Unterrichtsinhalten gearbeitet wird.

Die Einbeziehung der sozialen Systeme Familie und Schule spielt für das Gelingen einer kindzentrierten Sprach- und/oder Lese- und Rechtschreibtherapie eine zentrale Rolle. Siehe Förderkonzept.


Qualitätsstandards

Meine Therapie- und Förderansätze richten sich nach den Richtlinien und Qualitätsstandards